Ecke


Ecke

* * *

Ecke ['ɛkə], die; -, -n:
a) Stelle, an der zwei Seiten einer Fläche oder drei Kanten eines Körpers aufeinanderstoßen:
die obere Ecke des Dreiecks; eine scharfe, vorspringende Ecke; Möbel mit abgerundeten Ecken und Kanten; ich habe mich an der Ecke des Tischs gestoßen.
Syn.: Spitze.
b) Winkel, der durch das Aufeinanderstoßen von zwei Seiten einer Fläche oder eines Raumes entsteht:
das Datum steht in der rechten oberen Ecke [des Briefbogens]; er zog seine Schuhe aus und warf sie in eine Ecke des Zimmers, in die Ecke.
Syn.: Winkel.
Zus.: Kochecke, Spielecke, Zimmerecke.
c) Stelle, an der zwei Reihen von Häusern, zwei Straßen aufeinanderstoßen:
an der Ecke stehen; um die Ecke biegen.
Syn.: Kreuzung.
Zus.: Hausecke, Straßenecke.

* * *

Ẹcke 〈f. 19
1. vorspringendes Stück, Spitze, Knick
2. Punkt, an dem zwei Linien od. Kanten zusammenstoßen
3. der dadurch entstehende Winkel
4. Punkt, an dem zwei Häuserreihen zusammenstoßen
5. 〈Math.〉 Treffpunkt zweier Seiten od. mindestens dreier Kanten
6. 〈Sp.; kurz für〉 Eckball
● die \Ecke wird vom Linksaußen getreten 〈Fußb.〉 ● das ist eine böse, gefährliche \Ecke eine Straßenkreuzung, an der viele Unfälle passieren; in einer entfernten \Ecke der Welt 〈fig.〉; das Buch hat umgebogene \Ecken ● ein Eisverkäufer steht an der \Ecke; ich habe mich an der \Ecke des Tisches gestoßen; es fehlt noch an allen \Ecken und Enden 〈fig.; umg.〉 überall, an vielem; den Besen in die \Ecke stellen; in schneller Fahrt bog, kam der Wagen um die \Ecke; er wohnt gleich um die \Ecke 〈umg.〉 in nächster Nähe; jmdm. um die \Ecke bringen 〈fig.; umg.〉 töten, ermorden; um ein paar \Ecken herum mit jmdm. verwandt sein 〈fig.; umg.〉 weitläufig; sie kommen von allen \Ecken und Enden 〈umg.〉 von überallher [<ahd. ecka, egga, engl. edge „Kante, Ecke“ <germ. *agjo-; zu idg. *ak- „scharf, spitz, kantig“; verwandt mit Ähre, Ahorn, Egge, Axt]

* * *

Ẹcke , die; -, -n [mhd. ecke, ahd. ecka]:
1.
a) von zusammenstoßenden, einen Winkel bildenden Linien, Kanten od. Flächen begrenztes Flächen-, Raum- od. Materialstück [an seiner äußersten Stelle]:
vorspringende -n;
sich an der E. eines Tisches stoßen;
die E. eines Dreiecks, Würfels (Geom.; Punkt, in dem zwei Begrenzungslinien einer Fläche od. drei Grenzebenen bzw. Kanten eines Körpers zusammenstoßen);
Ü ein Typ mit -n und Kanten (jmd., der schwierig, eigenwillig ist);
an allen -n [und Enden/Kanten] (ugs.; überall: es fehlt an allen -n und Enden);
b) Stelle, an der zwei Straßen zusammenstoßen; Straßenecke:
eine zugige E.;
ich sah sie um die E. biegen, schwenken;
gleich um die E. (ugs.; gleich in der Nähe, in der nächsten Querstraße) wohnen;
R das ist schon längst um die E. (ugs.; das ist schon vorbei, schon erledigt);
jmdn. um die E. bringen (ugs.; umbringen);
um die E. denken (außerhalb der üblichen Bahnen, unkonventionell denken);
mit jmdm. um/über ein paar, um/über sieben -n verwandt sein (ugs.; mit jmdm. weitläufig verwandt sein);
c) (landsch.) [spitz zulaufendes] Stückchen:
eine E. Käse, Wurst.
2.
a) Stelle, an der zwei Seiten eines Raumes aufeinanderstoßen:
die E. eines Zimmers;
das Kind muss [zur Strafe] in der E. stehen;
etw. in die E. (auf die Seite) stellen;
er wurde in allen -n (überall) gesucht;
Ü Beifall aus der falschen E. (von den falschen Kreisen);
b) Stelle, an der zwei Linien od. Kanten aufeinandertreffen; letztes Stück einer spitz zulaufenden Fläche:
etw. in die linke obere E. [einer Postkarte] schreiben;
in der E. des Spielfeldes.
3. (landsch.) Gegend:
in dieser E. Deutschlands;
Ü er kommt aus der technischen E. (aus dem technischen Bereich).
4. <o. Pl.> (ugs.) Strecke; Ende (2 c):
wir sind eine tüchtige E. marschiert, gewandert;
das ist noch eine ganze E. (das ist noch ziemlich weit);
Ü mein Freund ist eine ganze E. jünger.
5. (Ballspiele) Eckball:
eine E. treten, schlagen;
die Mannschaft erzielte 10 : 5 -n;
kurze E. (1. Fußball; auf kurze Entfernung zu einem Mitspieler gespielter Eckball. 2. Hockey; Strafecke);
lange E. (1. Fußball; vors Tor gespielter Eckball. 2. Hockey; Eckschlag).
6. (Boxen) einer der vier Winkel des Boxrings:
die neutrale E.;
von der E. (von der Ecke des Boxrings, an der sich das einen Boxer betreuende Team aufhält) kamen laute Anweisungen.
7. (Ringen) farbig markierter Viertelkreis auf der Matte, in dem sich der Ringer während der Pausen aufhält.

* * *

Ecke,
 
1) Mathematik: gemeinsamer Punkt zweier benachbarter Seiten eines Vielecks; gemeinsamer Punkt dreier oder mehrerer Kanten oder Flächen eines Polyeders.
 
 2) Sport: im Boxen die Ringecke, in der sich die Kämpfer in den Pausen aufhalten. Auch umgangssprachliche Bezeichnung für den Eckstoß.

* * *

Ẹcke, die; -, -n [mhd. ecke, ahd. ecka]: 1. a) von zusammenstoßenden, einen Winkel bildenden Linien, Kanten od. Flächen begrenztes Flächen-, Raum- od. Materialstück [an seiner äußersten Stelle]: vorspringende -n; sich an der E. eines Tisches stoßen; ein Buch mit abgestoßenen -n; die E. eines Dreiecks, Würfels (Geom.; Punkt, in dem zwei Begrenzungslinien einer Fläche od. drei Grenzebenen bzw. Kanten eines Körpers zusammenstoßen); Ü Sie spielen einen biederen Polizeibeamten ohne -n und Kanten (der nicht schwierig, nicht eigenwillig ist; Hörzu 4, 1983, 18); *an allen -n [und Enden] (ugs.; überall): es fehlt an allen -n und Enden; b) Stelle, an der zwei Straßen zusammenstoßen; Straßenecke: eine zugige E.; ich sah sie um die E. biegen, schwenken (gehen); Neulich waren wir abends beim Italiener hier um die E. (Schwarzer, Unterschied 108); gleich um die E. (ugs.; gleich in der Nähe, in der nächsten Querstraße) wohnen; R das ist schon längst um die E. (ugs.; das ist schon vorbei, schon erledigt); *E. stehen (ugs.; als Prostituierte auf der Straße nach Kundschaft Ausschau halten); jmdn. um die E. bringen (ugs.; umbringen); etw. um die E. bringen (salopp; 1. bei einer sich bietenden Gelegenheit sich etw. aneignen: der Gefreite hatte in der Küche helfen müssen und hatte dabei einige Konserven um die E. gebracht. 2. etw. durchbringen 4 : in einigen Jahren hatte er das ganze Erbe um die E. gebracht); um die E. gehen (salopp veraltend; eines gewaltsamen Todes sterben); um die E. denken (außerhalb der üblichen Bahnen, unkonventionell d.); um die E. sein (ugs.; tot sein); mit jmdm. um/über ein paar, um/über sieben -n verwandt sein (ugs.; mit jmdm. weitläufig verwandt sein); c) (landsch.) [spitz zulaufendes] Stückchen: eine E. Käse, Wurst; Ich hab' nicht eine E. Brot im Haus (Härtling, Hubert 160). 2. a) Stelle, an der zwei Seiten eines Raumes aufeinander stoßen: die E. eines Zimmers; eine gemütliche E.; etw. in die E. (beiseite) stellen; das Kind muss [zur Strafe] in der E. stehen; er wurde in allen -n (überall) gesucht; Ü Beifall aus der falschen E. (von den falschen Kreisen); Es ist egal, aus welcher E. die Initiative kommt (Vaterland 27. 3. 85, 27); b) Stelle, an der zwei Linien od. Kanten aufeinander treffen; letztes Stück einer spitz zulaufenden Fläche: etw. in die linke obere E. [einer Postkarte] schreiben; in der E. des Spielfeldes. 3. (landsch.) Gegend: wegen dem komischen Hochwasser da unten. Donau oder die Gegend, Balkan, jedenfalls die E. (Brot und Salz 329); in dieser E. Deutschlands; Tennis ... lieferte mir die Möglichkeit, in beinahe jede E. der Welt zu reisen (tennis magazin 10, 1986, 38); eine idyllische E. 4. <o. Pl.> (ugs.) Strecke; ↑Ende (2 c): wir sind eine tüchtige E. marschiert, gewandert; das ist noch eine ganze E. (das ist noch ziemlich weit); Ich bin bis New Orleans runtergefahren und dann mit dem Bus zurückgekommen. Das ist 'ne ganze E. (Bukowski [Übers.], Fuck 17); Ü Mein jetziger Freund, der ja 'ne ganze E. jünger ist (Grossmann, Beziehungsweise 194); Wir machen das, was sowieso schon gut ist, jetzt noch mal 'ne ganze E. besser (Lindenberg, El Panico 210). 5. (Ballspiele) Eckball: eine E. treten, schlagen; die Mannschaft erzielte 10 : 5 -n, erzwang eine E.; *eine kurze E. (1. Fußball; auf kurze Entfernung zu einem Mitspieler gespielter Eckball. 2. Hockey; Strafecke); eine lange E. (1. Fußball; vors Tor gespielter Eckball. 2. Hockey; Eckschlag). 6. (Boxen) einer der vier Winkel des Boxrings: die neutrale E.; der Ringrichter schickte den Champion in seine E.; von der E. (von der Ecke des Boxrings, an der sich das einen Boxer betreuende Team aufhält) kamen laute Anweisungen. 7. (Ringen) farbig markierter Viertelkreis auf der Matte, in dem sich der Ringer während der Pausen aufhält.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ecke — Ecke, (südd., österr.:) Eck: Das altgerm. Substantiv mhd. ecke, egge, ahd. ecka, niederl. eg‹ge›, aengl. ecg (engl. edge), schwed. egg geht mit verwandten Wörtern in zahlreichen anderen idg. Sprachen auf die idg. Wurzel *ak̑ , *ok̑ »scharf, spitz …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ecke — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ein Wagen kam um die (Straßen)Ecke. • Der Junge schlug mit dem Kopf an der Ecke des Tisches auf. • Deine Schule ist gleich um die Ecke. • Kannst du den Laden an der Ecke sehen? …   Deutsch Wörterbuch

  • Ecke — Sf (auch Eck n.) std. obd. (11. Jh., eggibug Abzweigung 8. Jh.), mhd. ecke, ahd. egga, as. eggia Stammwort. Aus g. * agjō f. Schärfe, Kante , auch in anord. egg, ae. ecg, afr. egg, ig. Außergermanisch steht am nächsten l. aciēs Schärfe,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ecke — (Math.), der Winkel in seiner Außenseite …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ecke — Ecke, s. Stereometrie …   Lexikon der gesamten Technik

  • Ecke — Es geht bunt über Eck: es geht wirr durcheinander, es geht unruhig und stürmisch zu; schon im 16. Jahrhundert bei Sebastian Franck (im ›Weltbuch‹) belegt, dann im ›Simplicissimus‹, auch bei den Schlesiern, z.B. bei W. Scherffer und M. Opitz. In… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Ecke — Ẹ·cke die; , n; 1 der Punkt, wo sich zwei Linien oder Flächen treffen und einen Winkel (meist von 90°) bilden: die Ecke eines Buches, Tisches, Zimmers, Würfels; Ich habe mich an der Ecke des Schrankes gestoßen || K : Eckfenster, Eckplatz,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ecke — *1. An allen Ecken und Enden. *2. Bei dem fährt mehr in den Ecken umher, als bei andern in Schränken liegt. Von einem, der sehr reich ist. Jüd. deutsch: Do steckt e Neschires. (Verdorben aus aschiruth, der Reichthum.) (Tendlau, 195.) *3. Einen um …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ecke — die Ecke, n (Grundstufe) Stelle, an der zwei Wände zusammenstoßen Synonyme: Eck (SD, A) Beispiel: Ich habe mich an der Ecke des Tisches gestoßen. Kollokation: etw. in die Ecke werfen die Ecke, n (Grundstufe) Stelle, an der zwei Straßen… …   Extremes Deutsch

  • Ecke — die Ecke, n 1. Das Regal stellen wir hier in die Ecke. 2. Das bekommen Sie in der Drogerie an der Ecke. 3. Wo ist die Apotheke? Gleich um die Ecke …   Deutsch-Test für Zuwanderer